Kausalkette4_edited.jpg

Über die Haut verlaufen sämtliche Akupunktur-meridiane und haben somit eine Wechselwirkung zu allen Organen des Körpers.

Die Haare als "Haaranhangsgebilde" sind hier

maßgeblich an den Wechselwirkungen beteiligt.

Über Verbindungen der wichtigsten Meridiane werden folgende Organsysteme angesprochen:

1. Nieren/Blase ---> Wasserhaushalt und Entgiftung, Stirnhöhle

2. Dünndarm/Dickdarm ---> Blut- und Lymphsystem, Nebenhöhlen, Tonsillen, Zähne,  Ausscheidung und Entgiftung

3. Bauchspeicheldrüse ---> Blut- und Lymphsystem,   Ausscheidung und Entgiftung

4. Leber/Galle ---> Blut und Lymphsystem,      Ausscheidung und Entgiftung

5. Hypophyse/Eierstöcke/Hoden/Schilddrüse/Nebennieren ---> Hormonhaushalt

6. Herz/Lunge ---> Kreislauf und Entgiftung Lunge, Bronchien

Der Anfang ist die Hälfte des Ganzen, sagt ein Sprichwort- Beginnen Sie jetzt mit dem

ersten Schritt

 

Es gibt viele Behandlungsschritte die Sie eigenverant-wortlich durchführen können, weil niemand kann Ihren Körper besser verstehen und wahrnehmen als Sie selbst. Das Leben ist so komplex und jeder Mensch hat eine andere Vorstellung davon, was für ihn ein erfülltes Leben darstellt. Sie kennen all Ihre Vorlieben und Abneigungen, Ihr Stressverhalten bei Anspannung, Ihre Ess-und Trinkgewohnheiten, Ihr privates Umfeld mit Familie und Freunden, Ihre Kollegen und das damit verbundene Arbeitsklima, Ihre Schlafgewonhheiten,

den Kontakt mit Handy, Internet und Fernsehen, Ihre Hobbys und Freizeitaktivitäten, die Vorliebe oder Abneigung gegen sportliche Betätigung usw.

Wir bieten Ihnen über 10 Jahre gesammelte Erfahrungs-werte als ganzheitlich arbeitende Therapeuten und zeigen nun unsere Lösungsansätze als eine Art

"Hilfe zur Selbsthilfe" bei Haut-und Haarproblemen.

Die Haut als unser größtes Ausscheidungsorgan dankt es uns, wenn wir unseren Körper von krankmachender Nahrung und einem unnatürlichen Umfeld fernhalten.

Wir finden das Thema Haut und Haar bedarf einer sehr umfangreichen Betrachtung, und ist eben soviel mehr als nur eine äussere Behandlung und Mineralstoffe oder Medikamente einzunehmen.

Deshalb macht unserer Meinung nach eine Behandlung nur systemisch in Kombination einer Umstellung von Lebens- und Ernährungsgewohnheiten sowie einer regelmäßigen konsequenten Entgiftung Sinn.

Damit haben wir die besten Ergebnisse für gesundes Haarwachstum und schöne Haut erzielt

Wir wünschen Ihnen viel Erfolg

und freuen uns über Ihre Erfahrungsberichte.

Ihr Causavitalis-Team

Aus der Sicht der TCM wird der Oberkopf in 3 Zonen eingeteilt und gibt uns wertvolle Hinweise, welches Organsystem besonderer Beachtung bedarf

In China wird Akupunktur erfolgreich gegen Haarausfall un dbei Hautproblemen angewandt, indem der entsprechende Meridian behandelt wird.

Bei Haarausfall und Hautproblemen im Gesicht können wir die am Oberkopf zahlreichen Akupunkturpunkte, in Form von Akupressur selbst behandeln. Dazu sollte der gesamte Kopf und das Gesicht am besten täglich morgens und abends sanft massiert werden.

 

Die Schilddrüse als "übergeodnetes Steuersystem" nimmt eine besondere Rolle ein. Haarausfall durch eine Schilddrüsenstörung kann sich am gesamten Kopf bemerkbar machen.

Es gibt zahlreiche Schilddrüsen,-Darmsanierungs- und Leberreinigungsprogramme, bitte informieren Sie sich bei einem ganzheitlichen Therapeuten welche Form der Behandlung für Sie am besten geeignet ist.

Wenn Sie Medikamente einnehmen, sollten Sie sorgfältig abwägen, ob diese unbedingt notwendig sind (z.B. Einnahme der "Pille") Was dem Haarwuchs und der Haut am meisten schadet, ist ein Ungleichgewicht der Elemente.

Gibt es nur einen Mangel, ist dieser durch Einnahme des entsprechenden Mittels bald behoben. Gibt es auf der anderen Seite eine "Fülle" z.B. durch Toxine, eine Leberbelastung oder "Herde", entsteht eine Schieflage und diese bedarf sorgfältiger Betrachtung.

 

Weiterhin gehen wir bei Haarausfall und Hautproblemen wie Akne oder Rosacea nach folgendem Schema vor:

  1. "Herde" aufspüren lassen und behandeln (Herde sind Störzonen des Körpers die Entzündungsprozesse an anderen Körperstellen hervorrufen können. So kann z.B. eine chronische Nebenhöhlenvereiterung oder ein "toter Zahn" zu Rheuma und Haarausfall führen)

  2. "Trigger" beseitigen, die z.B. durch Piercings und Narben entstanden sind (ein ganzheitlicher Arzt oder Heilpraktiker hilft bei der Entstörung mittels Neuraltherapie)

  3. Aufbauende, überwiegend basische Nahrung zuführen, mit einem Rohkostanteil von mindestens 50%

  4. meiden von allen glutenhaltigen Getreidesorten, Industriezucker, Schweinefleisch, Kuhmilch-produkten, Alkohol

  5. meiden von "Extrem" Speisen (zu sauer, zu scharf, zu fettig, zu heiss, zu kalt usw.)

  6. regelmäßige basische Vollbäder, Duschen und Fussbäder, z.B. mit Kaiser-Natron

  7. Den Haarboden schwach basisch (bis max. PH Wert 7,5) behandeln; Haare waschen, am besten nach der "no-poo"-Methode

  8. Haut ohne Chemie pflegen, z.B. mit Kokosöl, Olivenöl

  9. Zähne z.B. mit Kokosöl und Birkenzucker putzen (keine scharfen Zahnpasten)

  10. Mineralstoffe, Proteine und Spurenelemente in organisch gebundener Reinform zuführen

  11. das Lymphsystem anregen (siehe Beschreibung unten- und falls möglich- gelegntlich auf einem Trampolin wippen um die Lymphe anzuregen)

  12. täglich "Ölziehen" mit nativem Sonnenblumen- oder Kokosöl

  13. täglich 30g (ca.2 Esslöffel) Bio-Melasse in Wasser aufgelöst trinken. Melasse ist reich an Eisen und Mineralstoffen, Kupfer , Zink und B-Vitaminen.

Vereinfachte Darstellung des Ursache-Wirkungsprinzips von Haut und Haar basierend

auf dem Meridiansystem des Menschen

Haarausfall am Hinterkopf ist ein Zeichen, dass die Darmflora gestört ist, oder Nährstoffe nicht ausreichend aufgenommen werden können

Tritt in der Mitte des Kopfes Haarausfall auf, deutet dies auf  eine schlechte  Entgiftungsfunktion der Leber hin (z.B. durch Medikamente)

Ist die Nierenregion betroffen,

zeigt sich dies besonders an "Geheimratsecken". Diese Form des Haarausfalls kommt häufig bei Stressbelastung und Hormonstörungen vor (Nebennieren, Hoden, Eierstöcke )

Das Lymphsystem leistet einen wichtigen Beitrag bei der täglichen Entgiftung zur Vorbeugung und Behandlung gegen Haarausfall und Hautproblemen

Eine tägliche Ganzkörper-Trockenbürstenmassage bringt die Lymphe in Fluss und transportiert Krankheitserreger, Eiweisse, überschüssiges aufquellendes Gewebswasser, Gifte und Abfälle über die Ausscheidungsorgane Leber, Niere und Darm ab.

Massieren Sie täglich 1 bis 2 mal  sanft Ihre gesamte Kopfhaut und Ihr Gesicht bis an den Haaransatz. Drücken Sie dabei mehrmals  "federnd" auf die eingezeichneten Punkte. Aktivieren Sie den Lymphfluss durch ausstreichen Richtung Hals und Achseln. Diese Massage ist auch besonders wirksam bei verspannter Schädelmuskulatur (Trichodynie))

Im Anschluss an die Kopfhautmassage können Sie mit einer langstieligen Trockebürste entsprechend der Pfeile den Lymphfluss durch kurze, kräftige Bürstenstriche anregen. Legen Sie hier besonderes Augenmerk auf die"Sammelpunkte", die sich an Leisten, Achseln und der Darmzone befinden

© Causavitalis 2019-2020